Suche nach Pflanzen in den Abteilungen:

Geschichte der Nutzpflanzen

Bei einem Abstecher in die Vegetationsgeschichte lässt sich entdecken, welche Nutzpflanzen unsere Vorfahren in Mitteleuropa - von der Steinzeit über die Römerzeit bis in das Mittelalter - auf ihren Äckern und Feldern anbauten.

Die angelegten Feldstücke sind jeweils in unterschiedlich große Parzellen aufgeteilt, deren Flächen die aus den archäologischen Ausgrabungsbefunden bekannten Mengenverhältnisse der Pflanzenarten annähernd widerspiegeln.

In den älteren Kulturepochen, der Mittel- und Altsteinzeit lebte der Mensch als Jäger und Sammler. Er ernährte sich von dem, was ihm die Natur bot. Diese Jahrtausende lang ausgeführte Wirtschaftsweise hatte im wesentlichen keine negativen Auswirkungen auf das natürliche Vegetationsgefüge; der Mensch war selbst ein Teil der Natur. Weitere Informationen finden Sie unter https://gaerten.uni-hohenheim.de/bg_nutzpflanzen.

Responsive image Responsive image Responsive image Responsive image